facebook

instagram

Pikettdienst
T +41 55 220 80 55
7 x 24 Stunden
Pikettdienst
T +41 55 220 80 55
7 x 24 Stunden
img

Innovation + erneuerbare Gase

Das Energiesystem der Zukunft und Power-to-X

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt von fünf Schweizer Kompetenzzentren für Energieforschung haben Wissenschaftler ein Weissbuch «Power-to-X» zu Händen der Eidgenössischen Energieforschungskommission (CORE) erstellt. Ziel des Weissbuchs ist es, die wichtigsten vorhandenen Erkenntnisse über Power-to-X-Technologien zu sammeln. Die Studie beleuchtet unter anderem, welchen Beitrag verschiedene Technologien, die auf der Umwandlung und Speicherung verschiedener Energieformen beruhen, zur Energiestrategie der Schweiz leisten können. Die Expertinnen und Experten stellen die Erkenntnisse aus dieser Untersuchung am 8. Juli 2019 an der ETH Zürich vor.

https://www.psi.ch/de/media/forschung/das-energiesystem-der-zukunft-und-power-to-x

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-75684.html

Erneuerbare Gase

Die Schweizer Gaswirtschaft hat sich das Ziel gesetzt, bis ins Jahr 2030 den Anteil der erneuerbaren Gase im gasversorgten Wärmemarkt auf 30 Prozent zu steigern. 

Video Strategie

Video Biogas Facts

Zukunft ohne Benzin

Mobilität ohne Diesel und Benzin – im Moment schier unvorstellbar. Denn fast alle der mehr als 1‘200‘000‘000 Autos auf den Strassen der Welt rollen mit den fossilen Dauerbrennern.          

Wenn wir aber den Klimawandel bremsen wollen, kommt die Menschheit an einer grundlegend anderen Mobilität nicht vorbei. Doch wie kann dieser Wandel gelingen? Welche Motoren treiben unsere Autos in Zukunft an? Welche Probleme sind dabei zu lösen? «Einstein» zeigt zusammen mit den Wissenschaftlern der Empa in Dübendorf, wie der Weg in eine klimaschonende Auto-Zukunft aussehen könnte. Das Projekt Power-to-Gas ist ein Teil der Lösung.

Einstein vom 23. Februar 2017 - https://www.srf.ch/sendungen/einstein/zukunft-ohne-benzin

Innovationspreis für das Projekt «Erneuerbare Mobilität aus Sonne, Wasser und Luft».

Mit dem siebenköpfigen Team der IET Institut für Energietechnik sowie Industriepartnern hat Prof. Friedl die Pilot- und Demonstrationsanlage Power-to-Methane HSR entwickelt. Dafür dürfen sie den Hauptpreis in Höhe von CHF 10'000 der Stiftung Futur - Stiftung zur Förderung und Unterstützung technologieorientierter Unternehmen Rapperswil - entgegen nehmen.

Pressebericht in der Zürichsee Zeitung vom 20. April 2016

Power to Gas

Gas aus überschüssigem, grünem Strom

Laufend werden neue Anlagen für die Stromproduktion aus Sonne und Windkraft in Betrieb genommen. Die Schweizer Stromversorgung soll immer erneuerbarer werden. Doch diese Stromproduktion erfolgt nicht immer dann, wenn die Energie auch benötigt wird. Damit dieser grüne Strom nicht unnötig verpufft und gar nicht genutzt werden kann, braucht es Speicher. Eine effiziente Speicher-Lösung ist Power-to-Gas. Mittels Elektrolyse wird dieser überschüssige Strom in Wasserstoff (H) und Sauerstoff umgewandelt. Angereichert mit Kohlenstoff (C) oder CO2 wird aus dem Wasserstoff erneuerbares Methan (CH4). Dieses kann wie Biogas ins Erdgas-Netz eingespeist werden. Somit ist es ohne irgendwelche Anpassungen mit allen Erdgas-Geräten nutzbar. Dieses Wind- und Sonnengas ist klimaneutral und erneuerbar.

In der Schweiz ist in Rapperswil eine Pilotanlage in Betrieb. Es ist die erste Anlage in der Schweiz und die Dritte weltweit, die vollständig erneuerbares Methan herstellen kann. Für die Produktion des synthetischen Methans haben die Wissenschaftler der HSR bereits vorhandene Technologien kombiniert.

Informationen der HSR zum Projekt finden Sie hier.

Weitere Infos

In Solothurn befindet sich ein weiteres Pilotprojekt in der Bauphase, es handelt sich um das Hybridwerk Aarmatt. Die Swissgas ist an einer Anlage in Norddeutschland (Falkenhagen) beteiligt.

SRF – Einstein vom 5. Februar 2015 – Treibstoff mit CO2 aus der Luft

grafik

Kundenzitate
Was Kunden über uns sagen

Adrian Haller
Geschäftsleitung /Partner der HTB Ingenieure AG

«Die weitsichtige und nachhaltige Planung der EZL ist äusserst vorbildlich und entspricht voll und ganz dem Zeitgeist. Ihre Innovationsfreudigkeit, kombiniert mit der persönlichen Art und der regionalen Verbundenheit überzeugt uns und macht sie zu einem sehr geschätzten Auftraggeber und Partner.»

Christopher Ammann
Kleinkunde im Einfamilienhaus, Weinfachmann

«Seit 40 Jahren bin ich nun bereits Kunde von Energie Zürichsee Linth und schätze die Energie aus Gas sehr: Sie ist immer verfügbar, braucht wenig Platz im Keller und funktioniert einwandfrei. Mir gefällt auch die sympathische Werbung des Unternehmens, dessen Ehrlichkeit und die völlig transparente Preispolitik.»

Peter Brunner
Leiter Marketing und Verkauf bei ERNi Druck und Media AG, Kaltbrunn

„Die Energie Zürichsee Linth vertraut uns die Realisierung wichtiger Kommunikationsinstrumente an. Dieses partnerschaftliche Miteinander und einen hohen Grad an Innovation erlebe ich in der Zusammenarbeit immer wieder neu, am stärksten dann, wenn wir uns zweimal jährlich intensiv über die Inhalte des Kundenmagazins ENERGY austauschen.“ 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok